Aktuell

Kenianische Studenten besuchen die IGS Am Nanstein

Zwei kenianische Studenten, die zurzeit in Trier ein dreimonatiges Praktikum absolvieren, nahmen sich am 04. Juni die Zeit, die IGS Am Nanstein in Landstuhl zu besuchen, um den Schülerinnen und Schülern der Erdkunde Leistungskurse der Jahrgänge 11 und 12 über ihr Leben in Nairobi und der dortigen Bildungssituation in den Slums der kenianischen Hauptstadt zu berichten. Begleitet wurden Sie vom ehemaligen Hochschuldozenten der Universität Trier, Herr Dr. Nebe, der dieses Treffen gemeinsam mit der Erdkunde-Fachschaft und der Schulleitung der Landstuhler Schule initiierte.

Für die Schülerinnen und Schüler der IGS war es ein besonderes Erlebnis, direkt mit Kenianern in Kontakt zu kommen und Konkretes über die Lebensbedingungen in den Slums zu erfahren. Während des Vortrages und in der anschließenden Diskussion wurden Erfahrungen ausgetauscht und viele Fragen von beiden Seiten gestellt. Die Schüler merkten schnell, dass hier die Chance bestand, das theoretische Wissen über Entwicklungsländer aus dem Erdkundeunterricht und den Schulbüchern mit tatsächlichen Lebenserfahrungen aus Kenia zu bereichern.

Nach dem Treffen war für beide Seiten klar, dass der Kontakt zwischen Landstuhl und Kenia weiter ausgebaut werden muss.

Diese Gelegenheit wird sich den Schülerinnen und Schülern der IGS Am Nanstein im Rahmen der Aktion Tagewerk bald erneut bieten, bei der sie das Projekt von Amos und Elias "Aqua and Agriculture Initiative" in Zusammenarbeit mit dem Verein „Bildung fördert Entwicklung e.V.“ unterstützen.